.

Ich empfehle allen Frauen das Pibella Urinal

thumbs_Female-Pee-Tube_PIBELLA-TRAVEL_on-toilette-Pinkelhilfe-fuer-Frauen-im-Stehen

Ich bin stolze Pibella-Userin!

Ich bin oft unterwegs und freue mich jedesmal, wenn ich das Pibella Pipiröhrchen gebrauche. Auch im Urlaub genial! Die schmutzigen WC’s machen mir nichts mehr aus. Diese Pipihilfe ist die einzige, mit der ich Unterhosen und Hose anbehalten kann. Mein Po bleibt bedeckt. Auch sonst bin ich überall trocken und ich kann tatsächlich das letzte Tröpfchen abstreifen. Danach das Pipiröhrchen einfach ausschütteln und zurück in den Beutel. Von A – Z voll durchdacht. Vielen Dank für dieses tolle Teil! Karina Y.

Diese Pibella Pipihilfe macht mir das Leben im Rollstuhl viel leichter

Pibella Travel

Ich bin mit der Pibella Travel sehr zufrieden und bestelle deshalb gerne noch ein zweites Exemplar, damit ich sowohl zu Hause als auch auswärts versorgt bin. Ich bin nämlich Rollsstuhlfahrerin und deshalb immer davon abhängig, ob ich irgendwo eine entsprechende Toilette finde. Diese Pibella Urinierhilfe für Rollstuhlfahrerin macht für mich das Leben viel leichter. Mit freundlichem Gruss Siskaia Teiler

Eine tolle Sache die Pibella Urinierhilfe

Physio Team kg-neuland

Guten Tag

Ich heiße Astrid Landmesser und bin Physiotherapeutin aus Erkelenz. Ich habe mich auf die Behandlung von Patienten mit Beckenbodendysfunktion spezialisiert.  www.kg-neuland.de

Auf einem Urologen-Kongress in Aachen lernte ich die Pibella Urinierhilfe kennen und war sofort begeistert von diesem einfachen Pipiröhrchen. Stehend Wasserlassen, das ist für Frauen klasse, vor allem bei Wanderungen im Wald und Gebirge… Man muss es üben aber es gelingt ohne Probleme.  Pibella gehört immer in meinen Rucksack!

Ich habe Pibella aber auch für Patientinnen weiter empfohlen. Wer vermehrten Harndrang hat und Angst hat bei längeren Autofahrten in einen Stau zu geraten, da ist Pibella ideal mit dazugehörigem Urinbeutel oder einfach in eine Flasche. Völlig problemlos, kann man im Auto Wasserlassen. Auch das muss man Üben, aber es gelingt und nimmt vor allem den schlimmen Druck im Kopf weg, dass man die Raststätte nicht rechtzeit  erreichen könnte.

Viel Erfolg eine tolle Sache die Pibella!!

– Astrid Landmesser Physiotherapeutin Praxis; Krefelder Str. 5, 41812 Erkelenz, Deutschland www.kg-neuland.de

Ich bin hell begeistert von diesem Pibella Pinkelrohr!

thumbs_Pibella-female-urination-device-on-the-road-by-car_48

Ich bin vom ersten Versuch an hell begeistert von diesem Pibella Pinkelrohr! Deshalb umgehend die Bestellung für ein Pibella “Auto-”Exemplar:-) Herzlichen Dank für dieses tolle Produkt! Julia S.

Dank Pibella wird den Patienten das Selbstwertgefühl zurück gegeben

Pibella Urinierhilfe bei Vitassist

Mein Name ist Theresia Gerber, ich bin Betreuerin der Firma Vitassist “Läb dehei”, Lenzburg und habe viel mit kranken, älteren oder behinderten Menschen zu tun. Bei dieser Tätigkeit ist der mögliche oder eben nicht mehr mögliche Toilettengang oft ein Thema. Für die Herren ist das nicht so ein Problem, denn da ist eine praktische Urinflasche vorhanden. Aber für uns Frauen war das schon immer eine komplizierte Angelegenheit. Mit Hilfe dieser extrem tollen “Pibella” steht nun eine super gute Hilfe für uns Frauen zur Verfügung. In meiner Tätigkeit als Betreuerin durfte ich gute Erfahrungen damit machen. Ganz besonders eine gute Hilfe ist es mir bei einer total spastisch gelähmten Dame, welche leider keine Gliedmassen selber bewegen kann, mit Ausnahme des Kopfes. Sie kann liegend täglich mit Hilfe von Pibella urinieren, ohne grossen Kraftaufwand von uns beiden. Für mich als Betreuerin ist es sehr unkompliziert und einfach das gute Stück “Pibella – Comfort mit Auffangbeutel” zwischen die Schamlippen zu halten. Die Rückmeldungen meiner Patientinnen sind durchwegs gut, da sie es als angenehm empfinden. Weil es weder Druckstellen noch sonstige unangenehme Gefühle gibt. Und dass “Pibella” mehrmals verwendbar ist, weil man es gut reinigen kann, ist auch ein grosser Vorteil. Auch das Leintuch bleibt absolut trocken, wegen der präzisen Handhabung. Eine Bettpfanne kann bei einer spastisch gelähmten Dame nicht eingesetzt werden. Ohne “Pibella” müsste die Dame immer in Windeln urinieren oder mühsam mit einem Patientenlift auf einen WC-Stuhl umgebettet werden, was sehr Zeitaufwendig ist und nicht angenehm für die Patientin, da das auch meistens mit Schmerzen verbunden ist. Darum sind wir alle sehr Dankbar, dass es “Pibella Comfort” gibt. Denn diesen Zeit-Mehraufwand für die Umplazierung, will keine Versicherung bezahlen. Darum wären die Patientinnen gezwungen in die Windeln zu urinieren. Auch wenn diese heute sehr gut sind, ist es doch eine Diskriminierung, nicht extern urinieren zu dürfen. Dank “Pibella” wird den Patienten das Selbstwertgefühl zurück gegeben.

Praktisch ist, dass beide Pibella, sowohl selber, als auch von Hilfspersonen, einfach angewendet werden kann.

Ich persönlich trage immer Pibella`s bei mir, um jederzeit gerüstet zu sein. ICH KANN DAS NUR ALLEN FRAUEN EMPFEHLEN!

Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende

Theresia Gerber, Vitassist “Läb dehei”, Lenzburg, Schweiz

Ich kann beide Produkte sehr empfehlen

Nach einer grossen Hüftoperation war mir die Pibella Comfort und die Pibella Travel eine grosse Hilfe. Ich kann beide Produkte sehr empfehlen!”

Regula Abt, “Hebamme”

Stürze vermindern

Die Lebensqualität erhalten und verbessern, Patientinnen mehr Selbständigkeit und Wohlbefinden schenken, Stürze verhindern – dieses Ziel erreicht man mit Pibella und ich empfehle sie deshalb mit grosser Überzeugung!

Jutta Bisaz, dipl. Pflegeexpertin HöFa II

Jede Frau sollte informiert sein

Pibella Urinierhilfe bei Uniklinik Aachen

Ein derart geniales Hilfsmittel, wird im Gesundheitswesen, aber auch im Outdoorbereich, eine freudige Selbstverständlichkeit sein und jede Frau sollte, ohne irgendeine falsche Scham über die Pibella informiert werden.

Priv. Doz. Dr. med. Ruth Kirschner-Hermanns – Leitung Kontinenzzentrum – Interdisziplinärer Bereich Urologie, Gynäkologie und Allgemeinchirurgie – Universitätsklinikum Aachen Deutschland

Wunderbare Entwicklung

Vielen Dank für die Pibella. Es ist wirklich eine wunderbare Entwicklung. 
Es waren nur 2 Versuche nötig, um sicher im Umgang mit Pibella zu werden. Bereits bei der 3. Anwendung ging es super gut.
 Da ich viel unterwegs bin, ist es eine Erleichterung Man muss nicht
 mehr Scheu haben, ein verschmutzes WC zu benutzen. Dies ist
 sehr schön für gesunde Menschen. Aber ich kann mir vorstellen,
 welche Erleichterung es für bettlägerige Frauen ist. 
Es ist schön, dass es Menschen gibt, die so viel Energie und Zeit
 in dieses Projekt gesteckt haben. Herzlichen Dank! Werde die Pibella
 sicher weiter empfehlen.

Jutta Wittkopp,
 Brenden, Deutschland

Fühlte mich sauber

Feedback aus Mississippi: Hey, Pibella funktioniert grossartig! Letzte Nacht pinkelte ich direkt in eine Flasche und musste deshalb das Zimmer nicht verlassen. Kein Tropfen ging daneben und ich fühlte mich sauber! Greetings aus Mississippi, Karen

Äusserst einfache Handhabung

Ich habe die Pibella inzwischen bekommen und ausprobiert: Ich bin, wie wohl die meisten, wenn nicht alle ihrer Kundinnen, sehr begeistert! Die Handhabung ist äußerst einfach und intuitiv, nach 2-3maligem Üben gelingt es mühelos. Sogar meine 86jährige Schwiegermutter – beglückt mit dem zweiten Exemplar – kommt gut damit zurecht und freut sich sehr darüber. Ich wünsche Ihnen noch recht viel Erfolg, Ich werde die Pibella in meinem Umfeld jedem wärmstens weiterempfehlen! Außerdem möchte ich mich noch einmal recht herzlich für Ihr Entgegenkommen bezüglich der Bestellung bedanken. Mit freundlichen Grüßen Beate Woeste, Deutschland

Träumte schon als Mädchen davon

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Erfindung. Als ich heute davon in der Zeitung las, fand ich das sehr amüsant, denn als ca. 7-jähriges Mädchen dünkte es mich so ungerecht, dass die Buben so bequem eingerichtet sind. Ich dachte damals (vor ca. 50 Jahren), jemand müsste doch eine Erfindung machen, dass auch Mädchen im Stehen urinieren können. Ich dachte an einen kleinen Schlauch …… – aber für die Befestigung kam mir keine Lösung in den Sinn.

Ich habe das Projekt dann nicht weiter verfolgt :-)

Unterdessen habe ich mich mit meiner Anatomie gut arrangiert, aber ich freue mich, dass ihr Produkt vor allem bettlägerigen Patientinnen zugute kommen wird. Und dass es nun also die Möglichkeit gibt, meinem kindlichen Wunsch von damals nachzukommen. Das Pinkelröhrchen Pibella passt mir als Frau ausgezeichnet:-)

Freundliche Grüsse

Maja Stuber

Schmerzfrei Urinieren dank Pibella!

Bisher hatte ich immer den Topf. Der hat mir wegen meiner Hüft-Operation oft Schmerzen bereitet. Das Anheben und das zum Teil lange darauf Sitzen war nicht angenehm. Deshalb habe ich der Bitte der Schwester nachgegeben und die Pibella ausprobieren lassen.

Die Instruktion der Schwester war sehr gut, ich hatte aber Bedenken, ob das klappen würde.

Die Schwester nahm meine Hand und zeigte mir genau wie ich die Pibella ansetzen muss. Ich bin etwas ein “Gstabi“, deshalb ging es anfangs nicht sehr gut. Und es ging alles daneben. Nach zwei weiteren Versuchen gelang es mir und der Schwester es richtig zu platzieren. Ich merkte sofort, dass es diesmal  klappt. Es war wunderbar, da ich das erst mal Wasser lösen konnte ohne Schmerzen. Auch die Pflegenden mussten nicht mehr soviel zu mir kommen, da ich es dann selber machen konnte. Sie mussten am Morgen nur den Sack wegwerfen.

Frau Esther K., Patientin in der aarReha, Schinznach, Schweiz, 70 Jahre alt

Erstes Mal daneben aber nun begeistert!

Patientin berichtet: Die Pflegenden seien auf sie zugekommen mit der Frage die Pibella auszuprobieren.

Sie sei immer für Neues und habe sofort mitgemacht. Die Schwester zeigte mir die Unterlagen und ich habe es dann am Tag einmal selber ausprobiert. Das erste Mal ging einiges daneben. Mit Hilfe der Schwester, die mir die Hand führte merkte ich wie ansetzen.

Seit dem muss ich sagen, ich bin begeistert und wende es in der Nacht immer an.

Habe weniger Schmerzen, da der Topf meiner Diskushernie eher geschadet hat.

Frau Anna P., Patientin in der aarReha, Schinznach, Schweiz, 60 Jahre alt

Ein Segen und ein Geschenk!

Durch einen schweren Unfall wurde ich für mehrere Monate an das Bett gefesselt. Ich konnte meine Beine und einen Arm nicht mehr bewegen. In mehreren Spitälern wurde ich mit viel Können operiert und liebevoll gepflegt. Nebst den alltäglichen Schmerzen und den Ängsten, war für mich das Benützen des Betttopfes eine grosse Qual, sehr unangenehm und mit Stress verbunden.

Zu meinem grossen Glück durfte ich in der Reha-Klinik die Pibella kennen lernen. Für mich war es eine riesige Erleichterung! Zuerst benötigte ich etwas Mut und hatte ein ungutes Gefühl. Ich war etwas nervös und habe die Anleitung nicht genau befolgt. Und prompt „ging etwas daneben“.  Beim zweiten Mal setzte ich die Pibella richtig an und – super, super, gar nichts ging daneben! Es hat perfekt funktioniert. Ich war total begeistert.

Sofort war ich mit der Pibella wieder etwas selbständiger und fühlte mich als Frau wohler.

In meinem Berufsalltag, als Stationsleiterin der Pflege in einem Altersheim, hätte ich der Pibella vermutlich nicht genügend Beachtung geschenkt und diese nicht spontan zum Wohl der Frauen eingesetzt. Denn bis zu meinem Unfall habe ich den Topf nicht als schlimm empfunden, musste jedoch seine Abscheulichkeit nun selber erdulden. Wenigstens beim Urinieren wird er dank der Pibella jetzt überflüssig.

Eines Nachts wurde mir beim problemlosen Benützen der Pibella klar, dass ich alle in der Pflege tätigen Menschen auffordern muss, die Pibella den Patientinnen mutig zu offerieren. Denn es funktioniert und ist genial.

Beim ersten Mal braucht es wirklich etwas Überwindung aber mit dieser revolutionären Erfindung wird das Wohlbefinden aller Beteiligten gesteigert. Bereits durfte ich das System mehreren Frauen empfehlen.

Für mich ist die kleine Pibella ein Segen und ein grosses Geschenk, welches ich durch diesen Erfahrungsbericht gerne weitergebe.

Ruth Egger, 58 jährig Patientin aarReha-Klinik, Schinznach, Schweiz 26. April 2007

Im Alltag Stationsleiterin Pflege, Alters- und Pflegeheim

Pibella, ein grosser Komfort – auch für übergewichtige Frauen

Pibella Urinieralternative für Frauen im Krankenhaus Barmherzige Schwester

Dieses neuartige Urinauffangsystem für Frauen, das sich in der dzt. Version besonders für die Blasenentleerung im Liegen bewährt hat, bietet für die Betroffenen einen großen Komfort – der oft mühsame Transfer auf eine Bettschüssel oder ein Steckbecken kann entfallen.

Auch bei eher korpulenteren Damen ist die recht schlanke Pibella sehr angenehm zu positionieren, es ist dazu nur eine Pflegeperson nötig.

Das meist als unangenehm empfundene Abfließen des Harns über Oberschenkel und Gesäß in liegender Position fällt durch die direkte Ableitung an der Harnröhrenöffnung weg.

Durch die anatomische Formung des Ansatzstückes wird eine Verletzungsgefahr verhindert, die Betroffenen empfinden es auch nicht störend.

Der angeschlossene Plastikbeutel fängt den Harn sehr verlässlich auf, es ist dazu kein Gefälle nötig, er kann einfach im Bett platziert werden. Er lässt sich vor der Entsorgung auch problemlos entleeren.

Für die Anwendung im häuslichen Umfeld bei der Pflege von Angehörigen ist die Mehrfachverwendung des Ansatzstückes besonders praktisch und unkompliziert.

Pibella stellt eine kreative Alternative zu den bisher bekannten Harnauffangsystemen dar, die einen angenehmen Komfort für die Betroffenen und eine wertvolle Entlastung für die Pflegenden bietet.

Martina Steinbeiß,  Kontinenz- und Stomaberaterin

Krankenhaus Barmherzige Schwestern Linz, Österreich

Österreich, August 2007

Für mich ist Pibella die beste Pinkelhilfe für Frauen

Pibella habe ich bei Transa in Basel entdeckt (also Pibella-Travel, es gab nur rosa und grün, ich habe das Grüne ausgewählt.), als ich ein leichtes Badetuch für die Reise gesucht habe.

Es war mir bisher gar nicht bekannt, dass so etwas wie Pibella existiert. Ich bin noch eine junge Person aber habe mich um meine Grossmuter viel gekümmert, ich weiss also, was Alterspflege bedeutet. Schade kannte ich das zu ihrer Lebzeit nicht, aber besser später wie nie! Pibella ist perfekt und für mich die beste Pinkelhilfe für Frauen.

Schönen Tag und freundliche Grüsse

Margrit, Basel

Im Rollstuhl, Bett und Krankenhaus eine grosse Hilfe

Ich möchte mich nochmals bedanken, für ihre schnelle Hilfe und Unterstützung als ich im Spital in Bern lag und meine Pibella abhanden kam, wie froh war ich, als ich ihr Paket erhielt.Ich bin selber grösstenteils auf den Rollstuhl angewiesen und es gibt immer wieder Zeiten wo ich mich kaum bewegen kann und schon der Weg zur Toilette ein Problem wird, da ist die Pibella ein grosser Segen.

Aber am dankbarsten war ich im Krankenhaus, als ich mich nicht mehr bewegen konnte und mir diesen mühsamen Topf ersparen konnte, erstens habe ich eine sehr schwachte Blase und muss öfters aufs Clo und dann jedes Mal zu klingeln ist für mich eine grosse Überwindung, kommt dazu, dass ich es sehr anstrengend finde, den Topf zu benützen und manchmal ohne Hilfe kaum möglich, wenn man seine Beine nicht mehr bewegen kann. Und dann noch die Scham dazu, wennn die Schwester daneben wartet, bis man fertig ist, mit der Pibella ist das viel unkomplizierter und einfacher. Und die Schwestern haben den Beutel auch problemlos geleert, auch wenn Sie das system nicht kannten, und ich konnte so ein wenig Werbung machen. Ich hoffe sehr, dass sich dieses System in den Spitälern immer mehr durchsetzt und allgemein bekannter wird. Vielen Dank, nochmals für Ihre Unterstützung. Und entschuldigen Sie, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber es lief nach dem Spitalauftenhalt alles drunter und drüber.

Mit freundlichen Grüssen

Mary Graph