.

Rückmeldung von der Expedition auf den Muztagh Ata, 7546 MüM. mit Pibella Urinal

Auf einer Expedition gibt es sehr viele unbekannte Faktoren wie z.B. Wetter, Verhältnisse, Gesundheit, Ernährung usw. Wochen, sogar Monate im Voraus setzt man sich mit dem Material
auseinander. Das Richtige dabei zu haben, nicht zu viel Gewicht und doch genug warm – für Expeditionsneulinge nicht ganz einfache Überlegungen.

Es war für mich entlastend und beruhigend, dass ich als Frau mit dem Pibella Comfort eine Lösung zum Pinkeln nachts in den Hochlagern hatte, die mich von der Idee her überzeugte.
Schon zu Hause testete und vor allem übte ich den Umgang damit. Zuerst auf dem Klo, dann im Bett. Zwar klappte es immer einwandfrei, sicherheitshalber nahm ich jedoch für die Expedition noch eine saugfähige Krankenunterlage mit – auf diesen Höhen durfte ich mir unter allen Umständen keinen nassen Schlafsack leisten. Die Anwendung war jedoch auch im Zelt, in
Kleidern und im Schlafsack pannenfrei.

Pibella Travel hab ich auf Skitouren in der Schweiz getestet. Es brauchte doch einige Übung, als Frau im Stehen zu pinkeln, aber wenn’s „frau“ dann kann, ist es angenehmer als bei grösster Kälte die Hose runter zu lassen. Zudem führen solche Frau-im-Stehen-Pinkelszenen immer wieder zu guter Unterhaltung in Gruppen….

Vielen Dank für dieses zwar für kranke Frauen entwickelten Pibella Urinal, die ich jedoch als gesunde Frau in meiner Freizeit sehr gut benutzen kann und Freude und Spass machen!
Gerne werde ich die Pibella Urinals weiterempfehlen.

Freundliche Grüsse

Eveline Bucheli, Schweiz